Anzeige

Gefällt mir: Vogtland-Sport bei Facebook

Facebook

VFC Plauen & VfB Auerbach

  vfc vfb

Letztes Spiel:

VfB Auerbach - FC Oberl. Neugersdorf

06.10.2018 | 0:2

 

VFC Plauen - VfL Hohenstein-E.

05.10.2018 | 6:1

Nächstes Spiel

ZFC Meuselwitz - VfB Auerbach

21.10.2018 | 13.30


FSV Luckenwalde - VFC Plauen

19.10.2018 | 19.30

>> Zur Tabelle der Regionalliga Nord...

Schlagzeilen von Vogtland-Anzeiger.de

  Vogtland-Anzeiger

 

Sport im Vogtland - WebTV

  Sportiv WebTV

Täglich aktuelle Nachrichten

Vogtland-Anzeiger RSS-FEED Täglich aktuelle Nachrichten bekommen Sie mit unserem RSS-Feed. Kopieren Sie einfach den Link in Ihren Feed-Reader oder legen Sie ihn als dynamisches Lesezeichen in Ihrem Browser an.

>> RSS-FEED: Vogtland-Sport.de
>> RSS-FEED: Vogtland-Anzeiger.de
>> Unsere Nachrichten auf Ihrer Seite
>> Service: Was ist RSS?
.

Souveräne Oberlosaer gewinnen Abwehrschlacht

SV 04 Oberlosa– SG Pirna/Heidenau 21:14

Handball-Oberlosa-Plauen-VogtlandAm 16.Spieltag der Handball- Oberliga gewann der SV 04 Oberlosa sein Heimspiel gegen die SG Pirna/ Heidenau klar mit 21:14 und behauptet mit nunmehr 19:13 Punkten weiterhin den 3.Tabellenplatz.


Vor 529 Zuschauern begann die Partie zäh. Beide Teams bewiesen ihre Defensivstärke, so dauerte es bis zur 5.Minute bis Friedrich Kleinert die Hausherren 1:0 in Führung brachte. Bis zum 3:3 legte Oberlosa stets vor, Pirna zog ebenso stetig nach. Dann folgte eine starke Phase der Spitzenstädter.

In der Abwehr glänzend organisiert und mit einem bärenstarken Carsten Klaus im Tor, nutzten die 04er nun ihre Chancen konsequent. Marcus Peschke per Strafwurf, Lukas Lesak, Philipp Trommer-Ernst und Torsten Wetzel sorgten mit ihren Treffern für einen komfortablen 7:3-Vorsprung nach 20 Minuten.

Bis zur Pause trafen beide Teams noch jeweils zwei Mal Nach dem Seitenwechsel offenbarten die 04er große Startschwierigkeiten. Vorne wurden zu viele Bälle leichtfertig her gegeben und hinten bekam man zunächst keinen Zugriff auf die Pirnaer Angreifer.

So schmolz der Vorsprung auf 11:10 zusammen und man hatte es Carsten Klaus zu verdanken, dass die Gäste nicht zum Ausgleich kamen. SV-Coach Petr Hazl meldete per Auszeit dringenden Redebedarf an. Diese Maßnahme fruchtete und die Schwarz-Gelben setzten sich wieder ab.

Zwei Treffer von Louis Hertel sorgten für das 13:10, ein Doppelpack des toll aufspielenden Torsten Wetzel bescherte den 04ern wenig später das 15:11. Beim 17:11 durch Philipp Trommer- Ernst bogen die Gastgeber unter dem Jubel des Publikums endgültig auf die Siegerstraße ein.

Zwar verkürzten die Gäste noch einmal auf 17:13, nahmen sich jedoch wenig später durch die Rote Karte gegen Torsten Schneider und eine zusätzliche Zeitstrafe gegen Spielertrainer Dusan Milicevic jegliche aufkeimenden Hoffnungen.

Oberlosa machte den sprichwörtlichen Deckel drauf, siegte letztlich ungefährdet mit 21:14 und holte somit aus den ersten vier Begegnungen der Rückrunde 6:2 Zähler. „Wir haben eine tolle Abwehrleistung gezeigt und hatten einen starken Keeper. Zufrieden bin ich damit, wie wir die zweite Welle gespielt haben, nicht gefallen hat mir unser Spiel im Positionsangriff.

Daran müssen wir weiter arbeiten. Für unsere tollen Fans freut es mich, dass wir wieder zu Hause gewonnen haben, nun wollen wir vor der zweiwöchigen Spielpause in Glauchau unbedingt noch einmal nachlegen“, äußerte sich SV-Trainer Petr Hazl nach der Partie. RM

 

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Kleinert (1 Tor), Wetzel (7), Weikert (1), Peschke (2/ davon 2 Siebenmeter), Roth (1), Englert, Trommer-Ernst (4), Mertig, Richter (1), Lesak (1), Hertel (3) Kolomaznik

 

2018-01-29



  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
Anzeige

Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

 

  Zeitung klein Täglich das ganze sportliche Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...

.
.

xxnoxx_zaehler