Anzeige

Gefällt mir: Vogtland-Sport bei Facebook

Facebook

VFC Plauen & VfB Auerbach

  vfc vfb

Letztes Spiel:

1. FC Lok Leipzig - VfB Auerbach

22.10.2017 | 1:1


VFC Plauen - TV Askania Bernburg

21.10.2017 | 3:2

Nächstes Spiel

VfB Auerbach - SV Babelsberg 03

28.10.2017 | 13.30


1. FC Lok Stendal - VFC Plauen

29.10.2017 | 14.00

>> Zur Tabelle der Regionalliga Nord...

Schlagzeilen von Vogtland-Anzeiger.de

  Vogtland-Anzeiger

 

Sport im Vogtland - WebTV

  Sportiv WebTV

Täglich aktuelle Nachrichten

Vogtland-Anzeiger RSS-FEED Täglich aktuelle Nachrichten bekommen Sie mit unserem RSS-Feed. Kopieren Sie einfach den Link in Ihren Feed-Reader oder legen Sie ihn als dynamisches Lesezeichen in Ihrem Browser an.

>> RSS-FEED: Vogtland-Sport.de
>> RSS-FEED: Vogtland-Anzeiger.de
>> Unsere Nachrichten auf Ihrer Seite
>> Service: Was ist RSS?
.

SV 04 Oberlosa verliert Abwehrschlacht

SV 04 Oberlosa – SG LVB Leipzig 17:19

Was für ein harter Kampf zum Saisonauftakt: Nur 19 Gegentore – und dennoch kein Punktgewinn. Die Oberliga-Handballer des SV 04 Oberlosa forderten den Drittligaabsteiger aus Leipzig alles ab. Die Abwehrleistung der Gastgeber war bärenstark – im Angriff herrscht hingegen Nachholbedarf.

Enge Heimspiele gab es in der vergangenen Saison reihenweise. An diese Tradition scheint der SV 04 Oberlosa in dieser Spielzeit anzuknüpfen. Leider mehr als nur ein „Schönheitsfehler“: Am Samstagabend hatten die Aufstiegsfavoriten der SG LVB Leipzig knapp die Nase vorn – zur Enttäuschung der über 500 Zuschauer, die in die Kurt-Helbig- Halle gekommen waren.

Am Ende nutzte den Gelb-Schwarzen ihre bärenstarke Abwehrleistung nichts, im Angriff trafen die Gastgeber zu selten in Schwarze. Dementsprechend schmerzlich ist die Niederlage. Die erste Halbzeit verlief absolut ausgeglichen – fünf Minuten vor der Halbzeit führten die 04er sogar mit 9:7. Beim Stand von 10:10 wurden dann die Seiten gewechselt. Einen absoluten Sahnetag erwischte wieder einmal Oberlosas Keeper Carsten Klaus, der mit seinen Paraden die Leipziger reihenweise zum Verzweifeln brachte – nicht nur vom 7-Meter- Punkt aus.

In der Offensive taten sich die Schützlinge von Trainer Peter Hazl gegen den groß gewachsenen und körperlich überlegenen Kontrahenten allerdings schwer – nach Wiederanpfiff noch mehr als in den ersten 30 Minuten. So dauerte es fast zehn Minuten, bevor die 04er das erste Mal in der zweiten Hälfte einnetzten, sodass die Gäste nach 38. Minuten auf 13:10 davongezogen waren.

War dies in einer kräftezehrenden Partie mit so wenigen Treffern bereits eine Art Vorentscheidung? Leider ja – denn der Rückstand pegelte sich lange Zeit bei diesen drei Toren ein. Immer wieder suchten die 04er die Lücken in der Gästeabwehr – leider gab es diese nicht, sodass Erfolgserlebnisse der 04er, die es meist über die Mitte probierten, immer seltener wurden. Gleiches galt in den letzten Spielminuten allerdings auch für den LVB, sodass nach dem Anschlusstreffer von Andreas Weikert beim Stande von 17:18 (58.) zumindest ein Punkt in Reichweite war.

Doch leider sollte das das letzte Tor der Gastgeber an diesem Abend gewesen sein. In den kommenden Wochen müssen die Hazl-Schützlinge jeweils auswärts ran – beim HC Burgenland und in Pirna. Am 23. September steigt dann das Westsachsen-Derby gegen den HC Glauchau/Meerane. M. W.

SV 04 Oberlosa:
Klaus, Flämig; Wetzel (1 Tor), Weikert (2), Peschke, Roth (1), Englert, Trommer-Ernst, Mertig (4), Richter (4), Lesak, Duschek (2), Kolomaznik (3/1)

 

2017-09-04



  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
Anzeige

Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

 

  Zeitung klein Täglich das ganze sportliche Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...

.
.

xxnoxx_zaehler