Anzeige

Gefällt mir: Vogtland-Sport bei Facebook

Facebook

VFC Plauen & VfB Auerbach

  vfc vfb

Letztes Spiel:

FSV Optik Rathenow - VfB Auerbach

21.09.2018 | 1:2

 

BSG Chemie Leipzig - VFC Plauen

22.09.2018 | 1:0

Nächstes Spiel

VfB Auerbach - Wacker Nordhausen

29.09.2018 | 13.30


VFC Plauen - Union Sandersdorf

29.09.2018 | 14.00

>> Zur Tabelle der Regionalliga Nord...

Schlagzeilen von Vogtland-Anzeiger.de

  Vogtland-Anzeiger

 

Sport im Vogtland - WebTV

  Sportiv WebTV

Täglich aktuelle Nachrichten

Vogtland-Anzeiger RSS-FEED Täglich aktuelle Nachrichten bekommen Sie mit unserem RSS-Feed. Kopieren Sie einfach den Link in Ihren Feed-Reader oder legen Sie ihn als dynamisches Lesezeichen in Ihrem Browser an.

>> RSS-FEED: Vogtland-Sport.de
>> RSS-FEED: Vogtland-Anzeiger.de
>> Unsere Nachrichten auf Ihrer Seite
>> Service: Was ist RSS?
.

Plauener Kicker mit hoher Moral

VFC Plauen – FC Carl Zeiss Jena II 1:0

VFC-Plauen-Saisonsieg-Vogtland-JenaIm ersten Heimspiel der neuen Oberliga-Saison erspielte der VFC Plauen einen 1:0-Erfolg gegen die zweite Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena und landete damit den ersten „Dreier“ der noch jungen Spielzeit 2018/19. Das goldene Tor erzielte Neuzugang Ramon Hofmann, der den 470 Zuschauern viel Freude brachte.

Nach 94 Minuten ließ der junge Schiedsrichter Eric-Dominic Weisbach den ersehnten Schlusspfiff ertönen und die Plauener VFC-Kicker rissen die Arme in die Höhe. Bei heißem Sommerwetter sicherte sich das Rupf-Team nach engagierter kämpferischer Leistung den erhofften Heimsieg. 1:0 hieß es am Ende auf der noch immer lädierten Anzeigetafel gegen die Drittliga-Reserve des FC Carl-Zeiss Jena.

Immerhin vier nominelle Profis brachten die Jenaer aufs Feld, dennoch wusste die Elf von Kenny Verhoene wenig Zählbares auf den Rasen. Das hohe Anlaufen der Plauener Offensive verunsicherte die Gäste und der aufgebaute Druck verführte Jenas Youngster zu Fehlern.

Schon nach drei Minuten setzte Guzlajevs ein Signal in Richtung FCC-Tor, doch seinen abgefälschten Schuss, konnte Jenas Keeper Sedlak gerade noch zur Ecke klären. Dann kamen die Gäste mal zum Zuge, Jungprofi Nahr stand nach missglückter Abseitsfalle der Plauener frei vor Szczepankiewicz, vergab aber überhastet.

Nach elf Minuten jubelte das weite Rund – weil Neuzugang Hofmann per Kopf einen Schumann-Freistoß ins lange Eck „duselte“, Sedlak im Jenaer Tor hatte den Ball wohl neben dem Tor einschlagen sehen – seine Reaktion kam zu spät. Es ging in der Folge rauf und runter – Schlegel prüfte Plauens neuen Torwart mit einem sehenswerten Freistoß (25.). Auch Jäpel fand in Szczepankiewicz seinen Meister, als dieser eine sehenswerte Fußabwehr (28.) auspackte und Schmidt scheiterte mit einem platzierten Kopfball (37.) am bärenstark haltenden Plauener Torwart.

Die VFC-Kicker standen offensiv den Angriffsbemühungen der Gäste in nichts nach. Morosow stand bei einem Kopfballtor (27.) jedoch im Abseits. Und Torschütze Hofmann hätte sich berühmt schießen können, doch sein Schuss (33.) zischte aber am Gebälk vorbei und seinen Versuch kurz vor der Halbzeitpause entschärfte Sedlak sehenswert. Nach der Pause zwang Hofmann per Kopfball den Gäste-Torwart erneut zu einer Riesen-Parade (50.).

Und nur eine Minute später zimmerte Albustin einen Kopfball nach einer Ecke per Kopf knapp neben das Lattenkreuz. Erneut Hofmann zerrte in der Folgezeit an den Ketten, doch Sedlak brachte den quirligen Plauener Stürmer mit einer weiteren Parade (55.) schier zur Verzweiflung. Die Gäste ließen noch einmal aufhorchen, als Nahr (60.) den Plauener Torwart zu einer Top-Reaktion zwang.

Danach zollten beide Mannschaften dem hohen Tempo und wohl auch der Hitze Tribut. Die Partie verflachte etwas und wurde auch ein wenig ruppiger. Erst in der Schlussphase zogen die Plauener nochmals etwas an: Morosow mit einem knapp zu hoch angesetzten Freistoß (90.+1) und Fritzlar (90.+2) mit einem zu überhasteten Heberversuch setzten einen Schlusspunkt unter die weitgehend ansehnliche, vor allem aber erfolgreiche erste Heimpartie der neuen Saison.

Plauen:
Szepankiewicz/V – Kameraj, Morosow, Hofmann (70. Wüstenhagen), Schumann/V, Guzlajevs, Albustin, Walther (80. Fritzlar/V), Ranninger, Albert, Grandner.
Jena: Sedlak – Schmidt, Schröder/ V, Weiß (58. Förster), Nahr, Schlegel/V, Jäpel, Krahnert, Wittlich (82. Erbarth), Mertes (72. Zintsch), Oloff.
Schiedsrichter: Weisbach (Leuna). – Zuschauer: 470. – Tor: 1:0 Hofmann (11.)



  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
Anzeige

Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

 

  Zeitung klein Täglich das ganze sportliche Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...

.
.

xxnoxx_zaehler