Anzeige

Gefällt mir: Vogtland-Sport bei Facebook

Facebook

VFC Plauen & VfB Auerbach

  vfc vfb

Letztes Spiel:

Viktoria Berlin - VfB Auerbach

12.05.2018 | 4:2

 

SV Schott Jena - VFC Plauen

04.06.2018 | 0:6

Nächstes Spiel

VfB Auerbach

Saison beendet


SV Schott Jena - VFC Plauen

Saison beendet

>> Zur Tabelle der Regionalliga Nord...

Schlagzeilen von Vogtland-Anzeiger.de

  Vogtland-Anzeiger

 

Sport im Vogtland - WebTV

  Sportiv WebTV

Täglich aktuelle Nachrichten

Vogtland-Anzeiger RSS-FEED Täglich aktuelle Nachrichten bekommen Sie mit unserem RSS-Feed. Kopieren Sie einfach den Link in Ihren Feed-Reader oder legen Sie ihn als dynamisches Lesezeichen in Ihrem Browser an.

>> RSS-FEED: Vogtland-Sport.de
>> RSS-FEED: Vogtland-Anzeiger.de
>> Unsere Nachrichten auf Ihrer Seite
>> Service: Was ist RSS?
.

SC Syrau zum vierten Mal Kreispokalsieger

SC Syrau – BC Erlbach 5:1

Fussball-Syrau-Vogtland-WeischlitzWiederholungstäter aus Überzeugung: Der SC Syrau wurde seiner Favoritenrolle gerecht – und holte zum vierten Mal in Folge den Kreispokal.

Drei „Kisten“ von Paul Schneider, ein Knaller von Stephan Rotthoff und der platzierte Kopfstoß von Florian Köttnitz machten den deutlichen 5:1 (3:0)-Erfolg des SC Syrau perfekt.

Zwischenzeitlich konnte Scharschmidt mit seinem Tor zum 1:3 für den BC Erlbach Ergebniskosmetik betreiben – mehr war aber nicht drin. Damit holte sich der Sportclub aus Syrau am späten Samstagnachmittag in Weischlitz zum vierten Mal in Folge den Vogtland- Pokal.

Beste äußere Bedingungen – kein Regen, nach der Pause sogar Sonne – und eine sehr gute Spielfläche sorgten für einen tollen Rahmen in dem Finale. Dominant war Vogtlandligist Syrau vom Anpfiff weg. Den Mannen um Kapitän Wolf war schon bei den ersten Spielzügen der unbedingte Wille anzumerken, zum vierten Mal in Serie den Pott zu holen.

Paul Schneider und Tommy Färber agierten im Mittelfeld, oftmals wie sie wollten. Engagiert gingen die in schwarzen Hemden und weißen Hosen gekleideten Sportcluberer auch über beide Flügel zu Werke. Rechts Leon Mannig und links Axel Sennewald sowie Pascal Steinbach beschäftigten die Erlbacher Außenverteidiger Dustin Todt und Stefan Hager unermüdlich.

Schon nach sechs Minuten lag das Leder im Erlbacher Tor. Doch Schiri Sebastian Fritzsch sah eine Regelwidrigkeit von Paul Schneider. Dieser „soll“ sich beim Kopfballduell bei seinem Gegenspieler aufgestützt haben. Zunächst kam bei den Syrauern in der Anfangsphase zwar oftmals der finale Pass nicht an. Doch sie spielten sich warm. Traf Pascal Steinbach in der 17. Minute noch die Latte, so sorgte zehn Minuten später Stephan Rotthoff für das Syrauer Führungstor.

Vom linken Strafraumeck jagte er das Leder in die lange Ecke des Tores. Erlbachs guter Torwart Tom Seidler konnte dem „Strich“ nur hinter herschauen. Kaum fünf Minuten später erhöhte Schneider auf 2:0. Nach einer Mannig-Ecke stand er frei und traf aus wenig mehr als fünf Meter ins Schwarze.

Nach dem gleichen Strickmuster und den selben Beteiligten fiel kurz vor dem Pausenpfiff das 3:0. Damit waren die Weichen für eine Pokalverteidigung gestellt. Denn der Vogtlandklassist mühte sich zwar, kompakt zu stehen, um das Ergebnis in Grenzen zu halten. Doch nach vorn lief kaum etwas. Nahezu beschäftigungslos war SC-Keeper Enrico Himsel in Halbzeit eins.

Nach dem Seitenwechsel kein anderes Bild. Doch dann das Erfolgserlebnis der Erlbacher: Einer der wenigen Angriffe wurde erfolgreich abgeschlossen. Nach 68 Minuten verkürzte Stürmer Frank Scharschmidt zum 1:3. Doch die Syrauer wussten darauf zu antworten. Sie trafen noch zweimal. Erst hatte Pascal Steinbach Schneider von Rechtsaußen bedient, dann netzte der Ex-VFC-ler mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte zum 4:1 (75.) ein. In der Schlussphase (84.) war es der eingewechselte Florian Köttnitz, der zum Endstand nach einer Rechtsflanke von Marco Weigl einköpfte.

Ohne Probleme brachte Syrau das Spiel zu Ende, das Schiri Fritzsch mehr als pünktlich abpfiff. Die Erlbacher gratulierten fair zur Cupverteidigung. Schnell waren auf Syrauer Seite die extra angefertigten Gewinner-T-Shirts ausgepackt – und von Zeugwart Ronny Thomas verteilt.

Auf der Vorderseite dieser weißen Hemden stand der Schriftzug „Mission 24 Spiele/Siege erfüllt“ und darunter: „2015 2016 2017 POKALSIEGER 2018. Anstatt der Null in der letzten Jahreszahl ist dort das Syrauer Vereinsemblem aufgedruckt. Peter Huy und Andre Rabe vom VFV übergaben schließlich Pokal und Urkunde – dazu einen Scheck und Bier zum Feiern.

Syrau: Himsel – Färber – Sennewald (50. Nestripke)– Weidner – Weigl – Steinbach – Rotthoff (59. Fl. Köttnitz) – Jentsch – Schneider (80. Zierold) – Mannig – Wolf
Erlbach: Seidler – Todt (57. Matzas) – Müller (76. Pilz) – Grehl – Ludwig – Scharschmidt – Konschak – Krukies – Lederer – Wild – Hager (65. Danis) – Schiedsrichter: Sebastian Fritzsch (Kottengrün).–
Zuschauer: 950.- Tore: 1:0 Rotthoff (29.), 2:0 Schneider (33.), 3:0 Schneider (45.), 3:1 Scharschmidt (64.), 4:1 Schneider (75.) 5:1 Fl. Köttnitz (85.)

Stimmen zum Spiel:

Thomas Grehl (Kapitän, Libero und Spielertrainer des BC Erlbach): „Wir gehen erhobenen Hauptes vom Platz. Denn wir haben versucht, für eine Überraschung zu sorgen. Es hat nicht geklappt. Ich denke, wir waren aber ein würdiger Endspielkontrahent. Die Syrauer waren eben spielerisch besser.“

Chris Begerock (Trainer SC Syrau): Die Erlbacher haben das Spiel zunächst clever verlangsamt, so dass wir uns schwer taten, ins Spiel zu finden. Super das 1:0 durch Stephan Rotthoff. Damit hatte er schon seine Aufstellung gerechtfertigt. Ansonsten hat in der Abwehr die Dreier-Kette gut funktioniert und Paul Schneider bot eine überragende Partie abgeliefert. Nun hoffe ich, dass wir endlich mal die erste Runde im Landespokal überstehen.

Kapitän Daniel Wolf (SC Syrau): Wir haben über den Kampf ins Spiel gefunden, zielstrebiger agiert und nach dem 3:0 zur Pause die Partie kontrolliert beendet.

Clemens Zierold (SC Syrau, er übernahm nach seiner Einwechselung in der 80. Minute die Binde von Wolf): Zwei Treffer nach Standards haben die frühe Entscheidung in der Partie für uns gebracht. Danke an die vielen fleißigen Helfer, die den FSV Weischlitz unterstützt haben, damit wir nach dem Hochwasser so eine tolle Spielfläche hier zur Verfügung hatten. j.st.

2018-06-04



  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
Anzeige

Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

 

  Zeitung klein Täglich das ganze sportliche Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...

.
.

xxnoxx_zaehler