Anzeige

Gefällt mir: Vogtland-Sport bei Facebook

Facebook

VFC Plauen & VfB Auerbach

  vfc vfb

Letztes Spiel:

VfB Auerbach - VfB Germania Halberstadt

11.08.2018 | 2:0

 

VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II

12.08.2018 | 1:0

Nächstes Spiel

Chemnitzer FC - VfB Auerbach

25.08.2018 | 14.05


TV Askania Bernburg - VFC Plauen

25.08.2018 | 14.00

>> Zur Tabelle der Regionalliga Nord...

Schlagzeilen von Vogtland-Anzeiger.de

  Vogtland-Anzeiger

 

Täglich aktuelle Nachrichten

Vogtland-Anzeiger RSS-FEED Täglich aktuelle Nachrichten bekommen Sie mit unserem RSS-Feed. Kopieren Sie einfach den Link in Ihren Feed-Reader oder legen Sie ihn als dynamisches Lesezeichen in Ihrem Browser an.

>> RSS-FEED: Vogtland-Sport.de
>> RSS-FEED: Vogtland-Anzeiger.de
>> Unsere Nachrichten auf Ihrer Seite
>> Service: Was ist RSS?
.

Es wird wieder eng in der Vogtlandliga

Das Fußball-Wochenende im Vogtland

Vogtlandliga

Die Vogtlandliga rückt sowohl an der Spitze als auch im Tabellenkeller enger zusammen. Das Topspiel des Wochenendes gewann der BSV Irfersgrün gegen Neustadt mit 2:1. Reiher (13.) und Gündel (32.) trafen im ersten Durchgang zur 2:0-Führung – mehr als der Anschlusstreffer durch Unterdörfer sollte dem aktuellen Spitzenreiter nicht gelingen. Damit haben die Neustädter nur noch einen Punkt Vorsprung auf den BSV, der allerdings zwei Spiele weniger absolviert hat.


Auch der SC Syrau konnte von der Niederlage der Neustädter nicht profitieren und kassierte beim 1:2 in Kottengrün die zweite Niederlage in Folge. Ebenfalls mit leeren Händen stand der FSV Treuen nach dem Heimspiel gegen Werda da. Die Gäste siegten nach dem 2:2-Pausenstand mit 4:2 und haben nun ebenfalls die Möglichkeit nochmal ganz oben anzugreifen.

Dies gilt auch für den VfB Mühltroff nach dem 4:1-Erfolg gegen Wernesgrün. Eine überraschende Niederlage musste erneut der SV Fronberg Schreiersgrün einstecken, der nach dem 1:3 gegen Schlusslicht Wacker Plauen in einer tiefen Krise steckt. Gegen die defensiv diszipliniert spielenden Gäste gelang der Elf vom Fronberg zwar durch Spielertrainer Fahrenholz der frühe Führungstreffer, doch die Verunsicherung blieb über die gesamte Spielzeit sichtbar.

Dies bestraften die Plauener mit drei blitzsauberen Kontertoren. Wendt (31.) sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel mussten die Wackeraner einige brenzlige Situationen überstehen, ehe Lutz (84.) und Kunath (90.) in der Schlussphase das Spiel auf den Kopf stellten. Im Tabellenkeller konnten Rodewisch und Rotschau wichtige Siege gegen direkte Konkurrenten einfahren.

Die Rodewischer gewannen das Derby beim VfB Lengenfeld knapp mit 2:1 und haben sich damit weiter aus dem Tabellenkeller befreien können. Dies gilt auch für die SG Rotschau nach dem 3:0 Sieg im Kellerduell gegen Auerbach II. Schwarz (16.), Friedrich (23.) und Meyer (55.) trafen beim 3:0 Erfolg. Die Auerbacher stehen damit nun punktgleich mit Wacker Plauen am Tabellenende. Nur einen Punkt mehr haben Lengenfeld und Wernesgrün.

Vogtlandklasse

Keine Tore gab es im Spitzenspiel zwischen Unterlosa und Jößnitz. Die Jößnitzer bleiben damit 2018 weiterhin ungeschlagen. Dagegen konnte der Spitzenreiter Fortuna Plauen seine kleine Krise beenden. Beim 7:1 gegen Reumtengrün schossen sich die Fortunen den Frust der letzten Spiele von der Seele. Youssef Naemt war mit vier Treffern Mann des Tages. Dem Spitzenduo auf den Fersen bleibt die SG Stahlbau Plauen.

Im einzigen Sonntagsspiel bezwangen die Stahlbauer den SSV Tirpersdorf mit 2:0. Weiter in der Erfolgsspur ist auch der SV Concordia Plauen. Nach dem 1:0-Erfolg in Neumark stehen die Südvorstädter in der Tabelle auf dem vierten Platz. Den ersten Auswärtssieg der Saison feierte der Reichenbacher FC II. In Weischlitz siegten die Reichenbacher mit 3:1 und haben sich damit in der Tabelle bis auf Rang sieben verbessert. Keinen Sieger gab es im Derby zwischen Adorf und Erlbach – durch das 1:1 vor 111 Zuschauern gelang keinem Team ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Die Erlbacher stehen damit nun sogar auf Platz vor dem VfL Reumtengrün, der nun erstmals auf einem Abstiegsplatz steht, da die SVgg Grünbach-Falkenstein das Kellerduell in Netzschkau mit 1:0 erfolgreich war. Andrs (68.) sorgte mit seinem Tor für freudige Gesichter bei den Gästen. Schlusslicht Netzschkau ist dagegen praktisch nicht mehr zu retten.

Kreisligen

In der Staffel eins ist die SVgg Heinsdorfergrund weiter in der Erfolgsspur und steht nach dem 3:1-Erfolg gegen Schlusslicht Reuth erstmals auf einem Aufstiegsplatz. Die Heinsdorfer profitierten dabei von der erneuten Niederlage des bisherigen Tabellenzweiten aus Brunn. Die TSG unterlag im Heimspiel gegen Ellefeld trotz einer 3:1-Führung noch mit 3:5.

Auch der SV Morgenröthe-Rautenkranz patzte beim 1:1 gegen Muldenhammer erneut. Dagegen mischt der TSV Trieb wieder vorne mit. Im Duell der Aufsteiger besiegten die Gäste den FSV Klingenthal mit 2:0. Spitzenreiter Coschütz gewann dagegen sein Gastspiel in Bergen mit 2:1. Der SVC steht hat damit den Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze auf sechs Punkte ausbauen können.

Siegreich waren zudem Schöneck-Markneukirchen (3:2 gegen Rebesgrün) und der SV Wildenau (2:0 gegen Auerbach III). Für Schlusslicht Reuth und Blau-Weiß Rebesgrün hat sich das Kapitel Kreisliga praktisch schon erledigt.

Einen Dreikampf gibt es in Staffel 2 – der VfB Plauen Nord hat sich dagegen spätestens seit der 1:2-Niederlage gegen Straßberg aus dem Aufstiegskampf verabschiedet. Ganz vorne steht weiterhin der SV Merkur Oelsnitz, der sich gegen den 1. FC Ranch Plauen zwar schwer tat, aber dennoch mit 1:0 gewann. Köcher (66.) markierte den Siegtreffer für die „kleinen Sperken“. Deutlicher setzte sich der Elsterberger gegen die Spielgemeinschaft Lok/VFC durch.

Mit einem 4:0 bleiben die Elsterberger den Oelsnitzern auf den Fersen. Der dritte Meisterschaftsaspirant kommt aus Kürbitz und ließ bei der Nullnummer gegen Lauterbach etwas überraschend Punkte liegen. Erfolgreich waren am Wochenende zudem die Mannschaften aus Leubnitz (2:0 gegen Wernitzgrün) und Pausa (3:1 gegen Schlusslicht SpuBC Plauen). Der VfB Großfriesen verließ dagegen dank eines 2:2 gegen Syrau die Abstiegsplätze. Dort steht nun wieder die Spielvereinigung aus Wernitzgrün.

1. Kreisklassen

Spitzenreiter Weißensand kassierte am Sonntag eine überraschende 0:1-Niederlage gegen den Post SV Plauen. Sebastian Müller traf bereits in der sechsten Spielminute zum Sieg für die Plauener. Auch die TSG Ruppertsgrün (0:0 gegen Zobes) und der TSV Taltitz patzen am Wochenende. Die Taltitzer kamen in Pfaffengrün mit 1:5 unter die Räder und stehen damit nur noch auf dem vierten Tabellenplatz. Dagegen konnte Pfaffengrün den Anschluss an die Aufstiegsränge wieder herstellen.

Der Gewinner dieses Spieltags ist allerdings die Spielgemeinschaft Eichigt/ Triebel, die nach dem 3:1 gegen Limbach plötzlich wieder auf Tabellenplatz zwei steht. Knappe Siege fuhren zudem Eintracht Auerbach (2:1 gegen den VFC Reichenbach) und Mylau-Reichenbach (4:3 gegen Londa Rothenkirchen) ein.

Favoritensiege gab es in der zweiten Staffel. Rodewisch II siegte gegen Bobenneukirchen deutlich mit 4:0 und baute damit die Tabellenführung weiter aus. Oben dran bleibt auch der SSV Bad Brambach nach dem 4:1-Erfolg beim SV Theuma. Zudem gewann die SG Burgstein das Heimspiel gegen Bad Elster trotz eines 0:2-Rückstands noch mit 4:2. Keinen Sieger gab es im Spiel zwischen Grünbach-Falkenstein II und dem FC Dorfstadt (2:2). as

 

2018-04-11



  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
Sie sind hier: www.vogtland-sport.de
Anzeige

Vogtland-Anzeiger jetzt kostenlos testen

 

  Zeitung klein Täglich das ganze sportliche Vogtland in einer Zeitung und zum günstigsten Zeitungspreis in der Region: Lesen Sie den Vogtland-Anzeiger mit unserem Probeabo zwei Wochen völlig kostenlos. >> mehr dazu...

.
.

xxnoxx_zaehler